Siedlung "An den Giebeln"
Siedlung auf dem Sande
Dahmer Straße

Siedlung auf dem Sande (Torbogensiedlung)

Die Wohnsiedlung „Auf dem Sande“, in ihrer städtebaulichen Ge-stalt an das zeitweise äußerst populäre Modell der Gartenstadt angelehnt, entstand in mehreren Bauphasen ab 1921 und sollte als großzügige Anlage ein Musterbeispiel für modernen Städtebau der 1920er Jahre abgeben. Im Auftrag der Stadt und unter strengen Rahmenbedingungen des Architekten und gleichzeitigen Stadtbau-rates von Luckenwalde Josef Bischof wurde die Anlage um eine zenrale Achse mit flankierenden Torsituationen errichtet.

Die Siedlung besteht fast ausschließlich aus Reihenhäusern oder kleinen Ein- und Zweifamilienhäusern mit innen liegenden Gartengrundstücken. Hier lebten unterschiedliche Bevölkerungsschichten zusammen: hohe Beamten, leitende Angestellte und Arbeiterfamilien. Die traditionelle Nutzungsmischung konnte bis heute erhalten werden und verleiht der Siedlung in gewisser Weise die Qualitäten einer selbständigen kleinen Stadt.
Einige Gebäude, vor allem die kleinen Haustypen, befinden sich heute in Privateigentum, andere sind Eigentum der städtischen Wohnungsbaugesellschaft LUGEWO.

Die denkmalgerechte Fassadensanierung der beiden großen Mehrfamilienhäuser sowie einzelner Reihenhauselemente ist bereits abgeschlossen. Auch zukünftig steht die Siedlung auf dem Sande für ein breites Wohnungsangebot bei hochwertigem, durchgrüntem Wohnumfeld.